Konzeption

Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung (ESE)

Die Förderschule Emotional-Soziale Entwicklung besteht aus vier Klassen (Jahrgänge 1-4). Die Kinder werden hier nach den Vorgaben der Grundschule unterrichtet. Nach der vierten Klasse wechseln die Schülerinnen und Schüler auf eine weiterführende Schule.

Der Unterricht findet halbtags statt, wobei eine Förderschullehrerin oder ein Förderschullehrer verlässlich als Klassenlehrkraft in der Klasse ist mit sozialpädagogischer Unterstützung.

Die Grundlage der Arbeit bildet die Beziehungsarbeit. Die Lehrkräfte versuchen, die Verhaltensweisen der Kinder zu lesen und zu verstehen. Sie geben durch Regeln, Rituale und feste Strukturen Verlässlichkeit, Halt und Orientierung. Die Methoden der Wissensvermittlung berücksichtigen die besonderen Bedürfnisse der Kinder (wie kurze Konzentrationsphasen, Bewegungsdrang, Anspannung) und sollen positive Lernerlebnisse hervorbringen. Das soziale Lernen steht jeden Tag im Vordergrund. Die Wahrnehmung, Benennung und Reflexion von Gefühlen und Verhalten wird intensiv trainiert und Verhaltensalternativen eingeübt.

Aktuelle Corona-Infos

Speiseplan 26. - 29.09.

Termin-Vorschau

  • 17. - 31.10. Herbstferien

  • 04.11. Elternsprechtag

zuletzt aktualisiert am:

23.09.2022

Wo steht was? | Datenschutz | Impressum